Die Erstuntersuchung Ihres Tieres dauert je nach Lage des Falles mindestens eine Stunde.

Im Anschluss wird ein Therapiekonzept erarbeitet und mit dem Besitzer besprochen. Dabei wird vor allem festgelegt wie häufig das Tier behandelt werden muss. Meist handelt es sich um ein bis zwei Termine pro Woche bei orthopädischen Problemen und bei Reha-Patienten. Bei neurologischen Fällen wie Lähmungen können zu Beginn auch mehr Termine erforderlich sein.

Bei chronischen Patienten, die oft über einen längeren Zeitraum behandelt werden, wird versucht ein möglichst langes beschwerdefreies Intervall zu erreichen.

Die einzelnen Behandlungen dauern meist 30 Minuten. Erfahrungsgemäß ermüden die meisten Vierbeiner nach dieser Zeit rasch oder werden unruhig.

Die Termine für die Physiotherapie werden von mir in der Regel in die Terminsprechstunde integriert. Gerne biete ich Ihnen auch Termine außerhalb dieser Zeiten an, um eine ausreichende Ruhe in der Behandlung zu gewährleisten.

Auf Wunsch komme ich aber auch gerne zu Ihnen ins Haus, u.a. wenn der Transport Ihres Vierbeiners Probleme breitet.